Höhne/Sutor Deutscher Meister – Meißner/Büttner zur WM
vom 28.02.2018
Vom 25. bis 28. Januar fand im Gründelstadion Geising die Deutsche Mixed Doubles Meisterschaft statt. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit je sechs Mannschaften. Erfahrene Teams der letzten Meisterschaft vom 1. SCV Geising, Chemnitzer Eislaufclub, CC Hamburg, SC Riessersee und CC Füssen waren ebenso zu Gast, wie auch zwei Juniorenspielgemeinschaften zwischen Füssen und dem Baden Hills Golf und Curling Club (BHGCC), ein weiteres Juniorenteam aus Füssen, ein Team aus Berlin und zwei weitere Geisinger Teams.

Während der Gruppenphase mussten sich die Favoriten schon allesamt mindestens einmal geschlagen geben, sodass die beiden Juniorenteams Höhne/Sutor (CC Füssen) und Rösel/Haag (CC Füssen/BHGCC) mit beeindruckenden Leistungen den direkten Einzug ins Halbfinale schafften. In der Gruppe A kam es im letzten Gruppenspiel zum Aufeinandertreffen zwischen den Geisinger Teams Meißner/Büttner und Fomm/Franke, nur der Sieger konnte noch in die Qualifikationsrunde mit Frey/Hundertmark (CC Hamburg), Mayrhans/Kapp (CC Füssen) und Schöpp/Schöpp (SC Riessersee) einziehen. Am Ende einer umkämpften Partie setzte sich der Deutsche Meister mit 9:6 durch. Die Qualifikationrunde entschieden Andrea und Rainer Schöpp gegen den CC Hamburg und der 1. SCV Geising gegen Meyrhans und Kapp für sich. Im Halbfinale zeigten Meißner und Büttner ihre beste Turnierleistung und zogen knapp aber hochverdient gegen Rösel und Haag, die bis dahin mit beeindruckendem Takeoutspiel überzeugten, ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale entschieden wenige Zentimeter. Höhne und Sutor setzten sich im Zusatzend eines spannenden Spiels gegen das Team vom SC Riessersee durch.
Das Finale bot beiden Teams und den Zuschauern Höhen und Tiefen. Sowohl das Team vom CC Füssen als auch die Geisinger Meißner und Büttner zeigten Stärken, aber auch Nerven, sodass bis zum letzten End alles offen blieb. Die Füssener Junioren Mia Höhne und Joshua Sutor zeigten ihr Potenzial besonders zu Beginn und zu Ende der Partie, während das Team vom 1. SCV Geising vor allem in den letzten beiden Ends kleine, jedoch folgenschwere Fehler hinnehmen musste. Höhne und Sutor gingen am Ende mit 9:8 als glückliche und – nach einem eindrucksvollen Turnier – auch hochverdiente Sieger und neuer Deutscher Meister vom Eis. Platz drei sicherten sich im kleinen Finale Rösel und Haag gegen Schöpp und Schöpp.
Für die Disziplin Mixed Doubles ging von der Deutschen Meisterschaft ein überwiegend positives Signal aus, auch wenn vereinzelt Kommentare veröffentlicht wurden, die mit dem „Spirit of Curling“ zumindest schwer vereinbar scheinen. Der hohe Anteil an jungen Teams und SpielerInnen und das Niveau in einigen Partien, sollten nun endlich auch dabei helfen, dass Mixed Doubles im olympischen Windschatten aus dem Verbandsdornröschenschlaf erweckt wird. Motivation und Erfahrung sind diesbezüglich in den Vereinen wohl nicht schwer auffindbar. Mit der Vizemeisterschaft qualifizierten sich Meißner und Büttner für die Weltmeisterschaft in Östersund/ Schweden vom 21. bis 28. April (WMDCC 2018). Wie auch im letzten Jahr in Kanada werden die Zwei vom 1.SCV Geising für Deutschland antreten, Punkte für die Weltrangliste erkämpfen und hoffen, dass zumindest solidarischer Rückenwind von der Curlingfamilie zu spüren sein wird.
Gut Stein!
Robert Franke/ 1. SCV Geising
TERMINE
2018
02. März
World Wheelchair Championship
in Stirling (SCO)
02. März
29th Winter Universiade
in Krasnoyarsk (RUS)
16. März
World Women's Championship
in Esbjerg (DEN)
www.curlingticket.de