WM: DCV-Damen haben Platz acht im Visier
vom 16.03.2018
Am morgigen Samstag starten die deutschen Damen um Skip Daniela Jentsch in Kanada in die Weltmeisterschaft 2018. Erstmals ist der neue Bundestrainer Uli Kapp mit dem Team bei einem großen Turnier am Start. Nach einer guten Vorbereitung in Guelph bei Toronto reiste das Team am Donnerstag zum 400 Kilometer weiter nördlich gelegenen WM-Ort North Bay.

Uli Kapp: „Eine WM direkt nach Olympischen Spielen hat so ein wenig ihre eigenen Gesetze, weil nicht unbedingt alle mit ihren Top-Teams am Start sind. Dennoch sind genug Top-Teams am Start, unter anderem ja auch das Olympiasieger-Team Hasselborg aus Schweden. Aber wir wollen nur auf uns schauen. Ich möchte hier näher ans Team rücken, das ich in Teilen zwar persönlich oder als Beobachter schon lange kenne, welches sich aber unter anderen Trainern auch entwickelt hat. Da muss man nicht alles neu machen, sondern eher nach den feinen Stellschräubchen suchen, damit die Mädels ihre Stärken noch besser aufs Eis bringen. Ich freue mich auf die Aufgabe und bin nach der guten Arbeit in der Vorbereitung zuversichtlich, dass wir eine gute Leistung abliefern. Wir schieben den Druck beiseite und wollen über den Spaß am Spiel zum Erfolg kommen. WM-Platz acht muss für die Sportförderung unser Ziel sein, aber ich weiß, dass in der Mannschaft durchaus mehr Potenzial steckt.“
Es werden 13 Nationen in North Bay an den Start gehen, nicht zwölf, wie bislang üblich. Der veränderte Modus bringt es mit sich, dass – nach zwölf Vorrundenspielen – sechs Teams direkt in die Play-offs einziehen werden, die am Wochenende 24./25. März ausgetragen werden. Titelverteidiger ist Gastgeber Kanada. Allerdings startet für die Curling-Topnation nicht Rachel Homan, die mit ihrem Team im letzten Jahr erstmalig in der WM-Geschichte ungeschlagen durch das Turnier marschierte, sondern Jennifer Jones, die Weltmeisterin von 2008, mit ihrem Gold-Team der Olympischen Spiele von Sotschi.
Das Team um DCV-Skip Daniela Jentsch hatte 2017 Platz zehn belegt und startet am Samstag, 17. März, gegen Korea, den Siebten der letzten WM. Zweiter Gegner ist Japan, das sich 2017 nicht qualifizieren konnte. Beide asiatischen Teams kommen mit viel Selbstvertrauen von den Olympischen Spielen in Pyeongchang, wo Korea als Gastgeber Silber und Japan überraschend Bronze gewann. „Gegen Korea gehen wir sicher als Underdog ins Match. Die Japanerinnen sind eher unerfahren. Vielleicht können wir mit der Karte punkten. Sonntag gegen Team Kanada von Jennifer Jones, das nicht nur mit Mix-Doubles-Olympiasiegerin Kaitlyn Lawes im Team, sondern vor heimischen Publikum sicher auch topmotiviert antritt, können wir uns darauf konzentrieren, den Favoriten ordentlich zu ärgern. Das wird ein tolles Erlebnis werden!“, so Kapp.

Für den DCV starten in North Bay:
Lead: Analena Jentsch
Second: Josephine Obermann
Third: Emira Abbes (Vice-skip)
Fourth: Daniela Jentsch (Skip)
Alternate: Pia-Lisa Schoell

Spielplan bei der WM in North Bay:

Samstag, 17. März
14.00 Uhr Korea – Deutschland
19.00 Uhr Deutschland – Japan

Sonntag, 18. März
19.00 Uhr Deutschland – Kanada

Montag, 19. März
14.00 Uhr Dänemark – Deutschland

Dienstag, 20. März
09.00 Uhr Schottland – Deutschland
14.00 Uhr Deutschland – Italien

Mittwoch, 21. März
09.00 Uhr Schweden – Deutschland
19.00 Uhr Russland – Deutschland

Donnerstag, 22. März
14.00 Uhr Deutschland – Tschechien
19.00 Uhr Deutschland – USA

Freitag, 23. März
09.00 Uhr Deutschland – Schweiz
19.00 Uhr China – Deutschland

Samstag und Sonntag, 24./25. März
Play-offs

Alle Turnierinfos auf:
» www.worldcurling.org/wwcc2018
TERMINE
2018
02. März
World Wheelchair Championship
in Stirling (SCO)
02. März
29th Winter Universiade
in Krasnoyarsk (RUS)
16. März
World Women's Championship
in Esbjerg (DEN)
www.curlingticket.de